Elisabeth Löffler

| Performance Artist |

VERBOTEN WÄRE – EIN ELTERNABEND (2020)

 

Ein Elternpaar hadert mit dem Sexualpädagogik-Projekt in der Schule seines Sohnes und lädt zum Elternabend ein. Die überaus kontrovers verlaufenden Stunden, in denen vielstimmig versucht wird, ein Sprechen über kindliche Sexualität und sexuelle Bildung zu finden, geraten aus den Fugen, als eine Mutter durch Zufall via Smartphone und zu Hause installierter Webcam Zeugin von sexuellen Spielen ihrer Tochter und zweier Freundinnen wird. Nebenan tagt, sitzt, furzt und rollt der Lehrkörper, eine Schulleiterin versucht zu vermitteln und die Kinder schließen aus aufgeschnappten Satzfetzen, dass der Elternabend zum Gruppensex genutzt wird … All das passiert in Lilly Axsters Text, in dem die gesellschaftliche Debatte über sexuelle Bildung und Überwachung auf die Spitze getrieben wird.

Für Pädagog*innen und alle Interessierten gibt es vor allen Vorstellungen (die Premiere ausgenommen) eine kleine Ausstellung von Selbstlaut – Fachstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen sowie einen Workshop zu Gewaltprävention durch sexuelle Bildung mit Lilly Axster & Zeynep Önsür-Oluğ am FR 9.10. 17:00–19:00.

Autorin: Lilly Axster
Regie: Felicitas Braun
Bühne: Naomi Dutzi
Kostüme, Produktionsleitung: Anne Michalek
Musik, Sound: deef
Schauspiel: Elisabeth Löffler, Inès Miro, Daniel-Frantisek Kamen, Onur Çağdaş Şahan, Julia Schranz u.a.

Foto: A.M.

Tickets & Termine hier

Weiter Beitrag

© 2020 Elisabeth Löffler

Thema von Anders Norén